Musik vor 1600 - gaggl_carmen
Carmen Gaggl M. A.
(Musikwissenschaftliches Institut, Universität Wien)

Kurzbio:

Carmen Gaggl studierte Hackbrett/Pädagogik an der Anton-Bruckner-Privatuniversität (ABPU) in Linz bei Karlheinz Schickhaus und Elisabeth Seitz, dabei Spezialisierung auf Salterio (Barockhackbrett) und Kulturmanagement. Seit 2009 unterrichtet sie in den Musikschulen des Landes Kärnten, ab Herbst 2014 ebenda zusätzlich Fachkoordination Hackbrett/Harfe/Zither. Neben der Praxis großes Interesse an wissenschaftlichen Arbeitsfeldern mit Schwerpunkt Hackbrettforschung, daher parallel dazu Doktorat an der Universität Wien (Historische Musikwissenschaft). Internationale Konzerttätigkeit am Gebiet der Alten Musik, u.a. mit »L’Arpeggiata« (Ltg. Christina Pluhar, Paris) und »Holland Baroque« (Ltg. Judith Steenbrink, Amsterdam) sowie Coaching-Tätigkeit als Musikkinesiologie-Practitioner©. Trägerin mehrerer Preise und Auszeichnungen (u.a. Leistungsstipendien der KUG Graz sowie der APBU Linz, Förderungspreis des Landes Kärnten für Volkskultur). Im Sommersemester 2017 Hackbrettprofessur an der Bruckneruniversität Linz als Karenzvertretung.


Vorträge von Carmen Gaggl in dieser Reihe:
  1. Sakralraumbezogene Bildquellen zu Hackbrett, Psalterium und Harfenpsalterium im Alpen-Adria-Raum zwischen 1320 und 1530.
    Dokumentation – Analyse – Kontext

    (29. Juni 2018)


Carmen Gaggl