Musik vor 1600 - Janke-Andreas
Dr. Andreas Janke
(Institut für Historische Musikwissenschaft, Universität Hamburg)

Kurzbio:

Andreas Janke, geb. 1979 in Havelberg, studierte Historische Musikwissenschaft und Italianistik in Hamburg und Pavia (Italien). Von Februar bis Mai 2010 war er Visiting Research Student an der University of North Carolina in Chapel Hill (USA), bevor er eine Stelle als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Historische Musikwissenschaft in Hamburg antrat. Seit Juli 2012 ist er Kollegiat im Integrierten Graduiertenkolleg „Manuskriptkulturen“ des DFG-geförderten SFB 950 an der Universität Hamburg. Sein Dissertationsprojekt konzentriert sich auf weltliche Musik in Florenz am Anfang des 15. Jahrhunderts und untersucht die bisher nicht erschlossenen Unica im San Lorenzo Palimpsest (Florenz, Archivio del Capitolo di San Lorenzo, Ms. 2211). 2014 wurde er – gemeinsam mit Friedrich Geiger – mit dem „Hamburger Lehrpreis 2013“ ausgezeichnet.


Vorträge von Andreas Janke in dieser Reihe:
  1. Die Kompositionen von Giovanni Mazzuoli, Piero Mazzuoli und Ugolino da Orvieto im San Lorenzo Palimpsest (ASL 2211).
    Erschließung, Analyse und Kontext unbekannter Musik des Trecento

    (5. Juni 2015)


Andreas Janke