Musik vor 1600 - Voigt-Konstantin
Dr. Konstantin Voigt
(Institut für Musikforschung, Universität Würzburg)

Kurzbio:

Konstantin Voigt wurde 1981 in Nürnberg geboren. Nach einem Studium der Musikwissenschaft, der Kunstgeschichte und der Christlichen Archäologie in Erlangen war er zunächst als wissenschaftlicher Assistent am musikwissenschaftlichen Institut der Universität Erlangen, danach am Institut für Musikforschung in Würzburg tätig. Darüber hinaus nahm er 2011 einen Lehrauftrag an der Universität Kassel war und war vom Sommersemester 2012 bis Ende des Wintersemesters 2013 für eine Vollzeit-Mitarbeit beim Editionsprojekt Corpus monodicum von der Assistentenstelle am Institut für Musikforschung beurlaubt, welche er seit Wintersemester 2013 wieder inne hat. Konstantin Voigt wurde 2010 mit einer Arbeit über Vers und Atonalität in den Liedern der  neuen Wiener Schule promoviert und plant derzeit ein Habilitationsprojekt zum „Neuen Lied“ des 12. Jahrhunderts.

Weitere Arbeitsschwerpunkte liegen auf dem auf dem Gebiet der mittelalterlichen Musiktheorie  und der populären Mittelalter-Rezeption.


Vorträge von Konstantin Voigt in dieser Reihe:
  1. Sprachliche und musikalische Formfaktoren
    im ein- und zweistimmigen »Neuen Lied«

    (6. Dezember 2013)


Konstantin Voigt