Musik vor 1600 - Lakits_Matthias
Matthias Lakits M. A.
(IREMUS, Université Paris-Sorbonne & Institut für Musikwissenschaft, JGU Mainz)

Kurzbio:

Matthias Lakits studierte Musikwissenschaft an der Universität Paris-Sorbonne (Paris IV), wo er 2012 mit einer Masterarbeit um den Gesangtraktat Christoph Bernhards sein Studium abschloss. Er hat auch im Pariser Conservatoire National (CNSMDP) musikalische Analyse und musikalische Ästhetik zwischen 2005 und 2009 studiert und das Diplom mit einer Arbeit über Péter Eötvös’ Madrigalkomödien 2009 erhalten. Zudem studierte er Musik am Konservatorium von Tours, Frankreich, mit Schwerpunkt auf Gesang und Renaissancemusik. Seit 2012 promoviert er an der Universität Paris-Sorbonne (Paris IV), in Cotutelle mit der Universität Mainz, unter Betreuung von Prof. Dr. Nicolas Meeùs und Prof. Dr. Klaus Pietschmann zum Begriff der »Musica Practica« in den deutschen Musiktraktaten des 16. Jahrhunderts.


Vorträge von Matthias Lakits in dieser Reihe:
  1. Schultraktate um 1550: Didaktische Aspekte der musikalischen Beispiele in Fabers »Compendiolum« und Fincks »Practica Musica«
    (12. Mai 2017)


Matthias Lakits