Musik vor 1600 - Schellmann_Adelheid
Adelheid Schellmann M. A.
(Musikwissenschaftliches Institut, Universität Münster)

Kurzbio:

Adelheid Schellmann, geboren 1986 in Göttingen, studierte von 2006 bis 2011 Musikwissenschaft, Neuere Geschichte und Italienische Philologie in München und Padua (Italien). Während des Studiums arbeitete sie als studentische Hilfskraft im Sonderforschungsbereich »Pluralisierung und Autorität in der Frühen Neuzeit« sowie in der Abteilung Altes Buch der Universitätsbibliothek München. Ihre Magisterarbeit schrieb sie über Cipriano de Rores Vergine-Zyklus unter der Betreuung von Prof. Dr. Hartmut Schick. Seit 2011 ist sie Doktorandin an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Ihr Dissertationsvorhaben befasst sich mit zyklischen Vertonungen von Francesco Petrarcas Mariencanzone (1548–1655) und wird betreut von Prof. Dr. Jürgen Heidrich. Parallel dazu arbeitete sie von 2011 bis 2013 an der Datenbank »Orlando di Lasso: Seine Werke in handschriftlicher Überlieferung« (angesiedelt bei der Musikhistorischen Kommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften) sowie von 2012 bis 2013 als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf im Dezernat Digitale Dienste. Sie war von 2008 bis 2011 Stipendiatin des Max-Weber-Programms (Bayern) der Studienstiftung des deutschen Volkes sowie von 2013 bis 2017 Promotionsstipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.


Vorträge von Adelheid Schellmann in dieser Reihe:
  1. Zyklische Vertonungen von Petrarcas Mariencanzone (1548–1655)
    (19. Januar 2018)


Adelheid Schellmann